sprachauswahl

07.05.2017

Stichwahl zur Präsidentschaftswahl in Frankreich

Frankreich musste sich zwischen zwei Kandidaten entscheiden. Was bedeutet die Wahlentscheidung für Deutschland und Europa?

Ereignisse

Die Stichwahl zwischen Emmanuel Macron von En Marche! und Marine Le Pen vom Front National fand am 7. Mai statt. Die Franzosen haben Emmanuel Macron mit einer deutlichen Mehrheit zu ihrem neuen Präsidenten gewählt und damit die vorherigen Prognosen bestätigt.

Die Wahlbeteiligung lag mit circa 74% unter den Werten im ersten Wahlgang und damit auch deutlich unter den über 80% bei der vorherigen Stichwahl im Jahr 2012.

Kommentar

Die Franzosen haben sich deutlich mit ca. 66% der Stimmen für Emmanuel Macron entschieden und damit gegen Marine Le Pen (mit 34%). Der deutliche Vorsprung von Macron zeigt, dass sich Frankreich für Europa ausgesprochen hat.

Die beiden Kandidaten konnten kaum gegensätzlicher sein. Marine Le Pen äußerte sich eindeutig gegen die Europäische Union und den Euro. Dabei propagierte sie stets einen politisch rechten Weg. Macron hingegen hat sich eindeutig für Europa ausgesprochen und den Franzosen sozialliberale Reformen für den Weg aus der Krise angekündigt.

Die Wähler haben sich für einen Reformkurs innerhalb Frankreichs und der EU entschieden und damit nach der Präsidentschaftswahl von Trump und dem Brexit gezeigt, dass populistische Wahlkämpfe nicht immer zum Ziel führen. Dennoch darf nicht außer Acht gelassen werden, dass auch ein Zuspruch von 34% für eine aüßerst rechte Partei, wie der Front National bedenkenswert ist. Ob es nun die gemeinsame Kraft der Wähler war, die Le Pen verhindern wollten und im ersten Wahlgang vielleicht für Melenchon oder Fillon gestimmt haben, ob es das Programm Macrons war, oder ob die Vernunft gewonnen hat, ist erst einmal zweitrangig. Es steht nun fest, dass das europäische Projekt fortbesteht.

Natürlich sahen sich manche Franzosen von keinem der beiden Kandidaten repräsentiert, aber dennoch haben viele dieser Wähler ihre Stimme abgegeben, um ein Zeichen zu setzen.

Was dies nun für Deutschland und die Bundestagswahl im September bedeutet? Grundsätzlich ist nun erstmal gesichert, dass Europa weiterhin als wichtiges Element besteht. Die Partnerschaft zwischen Deutschland und Frankreich ist folglich nicht in Gefahr. Darüber hinaus wird entscheidend sein, welche Reformen nun in Frankreich angestoßen werden, damit die wirtschaftlichen Probleme überwunden werden können.

Frankreich hat gezeigt, dass Populismus, geschürte Angst und Ausgrenzung keine Optionen sind und ist damit mit gutem Beispiel voran gegangen.

Profitieren auch Sie,
werden Sie DMB-Mitglied!

DMB Verbands-Hotline:
Tel. +49 (0)211 200525-20

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und stehen mit Rat und Tat zur Seite.
Mitgliederservice

Verbandsvideo

Die MittelstandsLounge des DMB ist ein Format, auf dem sich Unternehmerinnen und Unternehmer auf Augenhöhe treffen, sich informieren und netzwerken. Termine

Der DMB informiert