09.05.2016Medienpräsenz

Die Welt: Themenbeilage "Neuer Mittelstand"

3 Fragen an Marc S. Tenbieg

Sie sind Mitinitiator der Initiative "Aus Fehlern lernen". Was ist deren Ziel?

In Deutschland spricht man lieber über Erfolge als über Fehler. Unternehmen werden häufig stigmatisiert, nur weil Sie z.B. in eine Schieflage geraten oder gescheitert sind. Die Kunst besteht darin, aus Fehlern zu lernen und offen darüber zu sprechen, wie diese gemeistert wurden. Wir wollen zeigen, dass Fehler keine Makel sondern Bestandteil der Lernkurve sind.

Welche Maßnahmen planen Sie?

Wir werben für eine offene Fehlerkultur in Form von Netzwerkveranstaltungen und einer großen Jahreskonferenz. Hierbei stehen Workshops und ein offener Erfahrungsaustausch im Vordergrund. Unternehmen werden über Fehler und deren Gründe berichten – und eben auch über den Weg des Meisterns.

Unternehmensnachfolge, Internationalisierung, Fachkräftemangel.
Der Mittelstand steht vor einigen Herausforderungen…


Unternehmen sollten ihren Weg finden, wie sie selber Fachkräfte entwickeln können. Es gilt, vorhandenes Potenzial zu fördern, Beschäftigten Perspektiven aufzuzeigen und sie, wenn möglich, einzubinden – etwa über eine Mitarbeiterbeteiligung.


Autoren- und Quellenangaben

Quelle
European Media Partner. Themenzeitung als Beilage in Die Welt am 09. Mai 2016.

Mehr zu diesen Themen