06.03.2017Nachricht

LINDNER: Schulz' Pläne halten Menschen vom Arbeitsmarkt fern

Zu den Arbeitsmarkt-Plänen der SPD erklärt der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner:

"Martin Schulz sagt Qualifizierung, meint aber in Wahrheit Frühverrentung. Seine Forderung nach Nichtanrechnung von Zeiten für Qualifikation hält Menschen vom Arbeitsmarkt fern und parkt sie im Sozialstaat, statt sie zu motivieren und ihnen etwas zuzutrauen. Herr Schulz ist zudem einmal mehr nicht auf der Höhe der Gesetzeslage. Schon heute wird das ALG I bei echter beruflicher Weiterbildung lediglich nur zu 50 Prozent angerechnet. So ist derzeit bei Arbeitslosigkeit eine komplette berufliche Umschulung machbar.

Die Pläne von Martin Schulz werden zum teuren Griff in die Sozialkasse aus wahltaktischen Gründen. Angesichts von Globalisierung und Digitalisierung brauchten wir stattdessen mehr Engagement für Bildung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen, allerdings nicht einfach durch mehr Geld im System."

Quelle: FDP, Pressemitteilung vom 06.03.2017

Mehr zu diesen Themen