26.09.2016Nachricht

15. TTIP-Verhandlungsrunde startet nächste Woche in New York

Auch dieses Mal werden die drei Säulen des Abkommens Marktzugang, Zusammenarbeit in Regulierungsfragen sowie Vorschriften mit ihren dazugehörigen Kapiteln verhandelt. Der Fokus wird insbesondere auf dem Bereich Regulierungsfragen liegen. Auch die Vorschriften für einzelne Politikbereiche sollen weiter konkretisiert werden.

Bei dieser Runde wird es wieder ein Briefing von Nichtregierungsorganisationen und Interessenvertretern geben, bei der sie seitens der TTIP-Verhandler auf den neuesten Stand der Dinge gebracht werden und die Möglichkeit zum Austausch besteht. Dies ist für Mittwoch, den 5. Oktober vorgesehen.

Die in den Leseräumen ausgelegten Dokumente, auf die alle Abgeordneten der Europäischen Parlaments und Bundestagsabgeordneten Zugriff haben, geben zudem Auskunft zur Position der US-amerikanischen Seite. Aus Respekt vor dem Wunsch der amerikanischen Partner, diese Positionen vertraulich zu behandeln, sieht die Kommission von einer Veröffentlichung ab.

Im Rahmen der Transparenzoffensive der Kommission. Zum Abschluss der Verhandlungen am Freitag, den 7. Oktober wird es eine Pressekonferenz zum Ergebnis der 15. TTIP-Runde geben, die live im Internet verfolgt werden kann.

TTIP wird die freundschaftlichen Beziehungen auf beiden Seiten des Atlantiks vertiefen. Zu den geopolitischen Vorteilen des Abkommen kommen aber vor allem wirtschaftliche Chancen für europäische Unternehmen hinzu. Vor allem kleinere und mittlere Unternehmen profitieren von Freihandelsabkommen und schaffen dadurch Arbeitsplätze. Eine Übersicht über die Vorteile für europäische Mittelständler zeigt die Chancen anhand von einigen Beispielen auf.

Quelle: Europäische Kommission, Pressemitteilung vom 26.09.2016

Mehr zu diesen Themen