14.11.2017Nachricht

EU und Chile beginnen Verhandlungen über modernisiertes Assoziierungsabkommen

"Ein modernisiertes Abkommen mit Chile wird unsere bestehenden ausgezeichneten Beziehungen weiter stärken und neue Bereiche der Zusammenarbeit eröffnen", so die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini. "Es wird uns einen modernen Rahmen bieten, um weiterhin für weltweiten Frieden und Sicherheit, freie und offene Volkswirtschaften, inklusive Gesellschaften und die Förderung globaler Kollektivgüter einzutreten."

Ein modernisiertes Abkommen soll den Rahmen für die Beziehungen zwischen der EU und Chile bilden, der die politische, sicherheitspolitische und sektorenspezifische Zusammenarbeit sowie Handelsfragen umfasst. Eine zweite Runde findet Anfang 2018 statt.

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström erklärte: "Die Gespräche zielen darauf ab, ein modernes Handelsabkommen auf höchstem Niveau abzuschließen, das alle Fragen abdeckt - auch jene, die gemeinsame Werte widerspiegeln, wie nachhaltige Entwicklung, Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen und Maßnahmen gegen Korruption. Und zum ersten Mal wird ein Handelsvertrag von uns gemeinsame Ziele für die Schlüsselrolle der Frauen im Handel beinhalten."

Quelle: Europäische Kommission, Pressemitteilung vom 14.11.2017