18.07.2016Nachricht

Startschuss für EU-Indonesien-Freihandelsabkommen

EU‑Handelskommissarin Cecilia Malmström und der indonesische Handelsminister Thomas T. Lembong haben heute (Montag, 18.07.2016) den Startschuss dafür gegeben, nachdem der Rat der Europäischen Union der EU-Kommission das Mandat für ein ehrgeiziges Abkommen erteilt hatte.

In einer gemeinsamen Erklärung sagten Malmström und Lembong: "Die EU und Indonesien vertreten einen riesigen Markt mit 750 Millionen Verbrauchern. Diese Verhandlungen sind der Schlüssel zur Freisetzung von Synergien zwischen unseren Volkswirtschaften. Unsere Handelsbeziehungen haben enormes ungenutztes Potenzial. Die EU als weltweit größter Handelsblock und Indonesien als größter Akteur in der dynamischen südostasiatischen Region haben viel zu gewinnen durch vertiefte Handels- und Investitionsbeziehungen. Das Abkommen verspricht große Chancen für die Wirtschaft und die Menschen in unseren Ländern. Aus diesem Grund engagieren wir uns heute mit dem Entschluss, diese Gespräche zum Erfolg zu führen."

Ziel des Abkommens ist es, die wirtschaftlichen Beziehungen beider Partner zu vertiefen und die Handelsbeziehungen durch Absenken von Zöllen und anderen Handelsbarrieren zu erleichtern. Dem Umweltschutz und sozialen Entwicklungen wird dabei ein gesondertes Kapitel gewidmet.

Die erste Verhandlungsrunde wird noch in diesem Jahr starten.

Quelle: EU-Kommission, Pressemitteilung vom 18.07.2016

Mehr zu diesen Themen