Kurzprofil - Finnland

Die Republik Finnland ist das am nördlichsten gelegene Land in der EU und grenzt im Westen an Schweden, im Norden an Norwegen und im Osten an Russland. Finnland ist mit gerade einmal 16 Einwohnern pro Quadratkilometer das am dünnsten besiedelte Land der EU. Die Bevölkerung konzentriert sich auf den Süden des Landes mit der Metropolregion Helsinki, in der etwa ein FÜnftel der Gesamtbevölkerung lebt. Finnland erlangte nach jahrhundertelanger Fremdbeherrschung durch Schweden und Russland erst 1917 seine Unabhängigkeit und trat 1995 der EU, sowie vier Jahre später der Eurozone bei.

Die wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes sind die Metallerzeugung und der Maschinenbau, der Dienstleistungssektor sowie die holzverarbeitende und chemische Industrie. Finnland nahm während des Kalten Krieges eine neutrale Position ein und gilt seither als Land des Austausches zwischen Europa und Russland. Deshalb ist das Land auch als einer von nur fünf EU-Staaten kein NATO-Mitglied. Bis heute ist Russland zusammen mit Deutschland und Schweden einer der wichtigste finnische Handelspartner. Die Wirtschaft des Landes kommt seit Jahren nicht wirklich in Schwung und verzeichnete in den Jahren 2012-2014 negative Wachstumsraten.

Überblick

EU-Mitglied seit: 2004

Hauptstadt: Tallinn

Einwohner: 1.315.944 

BIP: 21 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 15.900 Euro

Arbeitslosenquote: 5,4 %

 

 

 

 

 

 

 

 

Wirtschaft

Unternehmen: 64.539

Beschäftigte: 417.311

Wertschöpfung: 10,5 Mrd. Euro

Exportvolumen: 11,8 Mrd. Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 64.370 (≙ 99,7 % aller Unternehmen)

  • Kleinstunternehmen: 90,6 %
  • Kleinunternehmen: 7,8 %
  • Mittlere Unternehmen: 1,6 %

 

Beschäftigte: 325.404 (≙ 78 % aller Beschäftigten)

  • Kleinstunternehmen: 39,7 %
  • Kleinunternehmen: 30,5 %
  • Mittlere Unternehmen: 29,8 %

 

Wertschöpfung: 7,9 Mrd. Euro (≙ 75,0 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

  • Kleinstunternehmen: 35,4 %
  • Kleinunternehmen: 29,2 %
  • Mittlere Unternehmen: 35,4 %

 

Exportanteil: 64 % des gesamten Exportvolumens