Kurzprofil - Malta

Die Republik Malta ist ein Inselstaat im Mittelmeer, der etwa 90 km südlich der italienischen Insel Sizilien liegt. Malta besteht aus fünf Inseln und ist der kleinste und am dichtesten besiedelte Staat der EU. Offizielle Amtssprache ist neben der Landessprache Maltesisch auch Englisch. Der Inselstaat erlangte 1964, nach 150 Jahren britischer Kolonialherrschaft die Unabhängigkeit und trat 2004 der EU sowie vier Jahre später der Eurozone bei. Anders als die Mehrheit der EU-Länder ist Malta jedoch kein NATO-Mitglied. Im zweiten Weltkrieg war Malta ein bedeutsamer Stützpunkt der britischen Luftwaffe, der mehrfach von deutschen und italienischen Bomberverbänden attackiert wurde. Als Anerkennung des Mutes und Durchhaltewillens während dieser Angriffe, verlieh der britische König George VI. der gesamten Bevölkerung 1942 das Georgs-Kreuz, das seitdem auf der maltesischen Flagge abgebildet ist.

Die bedeutesten Wirtschaftssektoren des Landes sind Finanzdienstleistungen, die pharmazeutische Industrie, die Informations- und Kommunikationsbranche und das Online-Glückspiel. Einen besonderen Stellenwert hat auch der Tourismus, von dem Schätzungen zufolge etwa 25 Prozent der Arbeitsplätze direkt oder indirekt abhängen.

Überblick

EU-Mitglied seit: 2004

Hauptstadt: Valletta

Einwohner: 434.403 

BIP: 10 Mrd. Euro 

BIP pro Kopf: 22.700 Euro

Arbeitslosenquote: 4,1 %

 

 

 

 

 

 

 

Wirtschaft

Unternehmen: 31.397

Beschäftigte: 252.013

Wertschöpfung: 22,0 Mrd. Euro

Exportvolumen: 14,2 Mrd. Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 27.088 (≙ 99,8 % aller Unternehmen)

  • Kleinstunternehmen: 93,6 %
  • Kleinunternehmen: 5,2 %
  • Mittlere Unternehmen: 1,2 %


Beschäftigte: 106.125 (≙ 81,0 % aller Beschäftigten)

  • Kleinstunternehmen: 40,1 %
  • Kleinunternehmen: 29,3 %
  • Mittlere Unternehmen: 30,6 %


Wertschöpfung: 3,4 Mrd. Euro (≙ 80,4 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

  • Kleinstunternehmen: 41,2 %
  • Kleinunternehmen: 35,3 %
  • Mittlere Unternehmen: 23,5 %


Exportanteil: 49 % des gesamten Exportvolumens