Kurzprofil - Portugal

Die Portugiesische Republik liegt im Westen der iberischen Halbinsel und ist das westlichste Land des europäischen Festlands. Im Norden und Osten grenzt Portugal an Spanien und im Süden und Osten an den Atlantik. Zusätzlich zum Festland umfasst Portugal auch die Azoren und Madeira, die als autonome Regionen zum portugiesischen Staatsgebiet gehören. Das Land ist seit 1986 Mitglied der EU und ersetzte 1999 die einheimische Währung Escudos durch den Euro.

Der Wirtschaftsstandort Portugal ist in den letzten zehn Jahren durch den zunehmenden globalen Wettbewerb stark unter Druck geraten. Während das Land nach seinem EU-Beitritt im Jahr 1986 zunächst überdurchschnittlich hohe Wachstumsraten erzielte, ging es nach der Jahrtausendwende wieder bergab. Das Wachstum beruhte vor allem auf den günstigen Arbeitskosten im Land. Dieser Wettbewerbsvorteil ging in Folge der Globalisierung mit Beginn des 21. Jahrhunderts jedoch verloren, da Portugal zunehmend mit Niedriglohnländern Osteuropas und Asiens konkurrierte. Die wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes sind der Handel, die verarbeitende Industrie, Finanz- und Versicherungsdienstleistungen und der Tourismus. Portugals Exporte konzentrieren sich vor allem auf den europäischen Binnenmarkt: drei Viertel der Exporte werden mit anderen EU-Staaten abgewickelt. Die bedeutendsten Handelspartner sind Spanien, Frankreich und Deutschland. 

Überblick

EU-Mitglied seit: 1986

Hauptstadt: Lissabon

Einwohner: 10.341.330 

BIP: 185 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 17.900 Euro

Arbeitslosenquote: 9,8 %

 

 

 

 

 

 

 

Wirtschaft

Unternehmen: 784.064 

Beschäftigte: 2.950.692

Wertschöpfung: 71,0 Mrd. Euro

Exportvolumen: 50,3 Mrd. Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 783.307 (≙ 99,9 % aller Unternehmen)

  • Kleinstunternehmen: 95,3 %
  • Kleinunternehmen: 4,1 %
  • Mittlere Unternehmen: 0,6 %


Beschäftigte: 2.304.602 (≙ 78,1 % aller Beschäftigten)

  • Kleinstunternehmen: 52,9 %
  • Kleinunternehmen: 26,3 %
  • Mittlere Unternehmen: 20,8 %


Wertschöpfung: 48,9 Mrd. Euro (≙ 69,0 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

  • Kleinstunternehmen: 34,6 %
  • Kleinunternehmen: 32,9 %
  • Mittlere Unternehmen: 32,5 %


Exportanteil: 47 % des gesamten Exportvolumens