Slowenien

Die Republik Slowenien liegt in Südosteuropa und grenzt im Westen an Italien, im Südwesten an das Adriatische Meer, im Norden an Österreich, im Nordosten an Ungarn, sowie im Süden und Osten an Kroatien. Slowenien trat 2004 zusammen mit neun weiteren Staaten der EU bei und erfüllte als erstes dieser beigetretenen Länder die Voraussetzungen für den Beitritt zum Euroraum, der bereits 2007 erfolgte.

Mit einem BIP pro Kopf von 22.980 Euro (2019) liegt Slowenien im europäischen Mittelfeld aber vor allen anderen osteuropäischen EU-Ländern.[1] Slowenien ist zwar mit nur etwas über 2 Millionen Einwohnern ein relativ kleiner Markt, gilt aber aufgrund seiner zentralen Lage in Osteuropa, seiner Verbindung zu den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens und einer guten Fachkräftebasis als interessanter Standort für ausländische Investitionen.[2] Die wichtigste Branche des Landes ist die Automobilindustrie, die ca. 10 Prozent zum BIP und mehr als 20 Prozent zum Export des Landes beiträgt.[3] In Slowenien haben sich, ebenso wie in der Slowakei, viele deutsche Unternehmen niedergelassen. Deutschland ist auch der wichtigste slowenische Handelspartner, gefolgt von Italien und Österreich.[4]

Überblick

EU-Mitglied seit: 2004

Hauptstadt: Ljubljana

Einwohner: 2.095.861

BIP: 48 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 22.980 Euro

Arbeitslosenquote: 3,6 %

Wirtschaft

Unternehmen: 146.242

Beschäftigte: 647.577

Wertschöpfung: 24,6 Mrd. Euro

Exportvolumen: 40,1 Mrd. Euro

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 145.996
(≙ 99,8 % aller Unternehmen)

Beschäftigte: 466.092
(≙ 72 % aller Beschäftigten)

Wertschöpfung: 15,8 Mrd. Euro
(≙ 64,5 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

Exportanteil: 49 % des gesamten Exportvolumens

Quellennachweise

Text
[1] Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Euro pro Kopf (Daten aus dem Jahr 2019).
[2] Germany Trade and Invest (GTAI) (2020): SWOT-Analyse | Slowenien: Slowenien punktet mit zentraler Lage und guten Arbeitskräften.
[3] Wirtschaftskammer Österreich (WKO) (2020): Die slowenische Wirtschaft.
[4] Germany Trade and Invest (GTAI) (2020): Wirtschaftsdaten kompakt - Slowakei, Seite 3/4.

Tabelle
Einwohner

Eurostat (2020): Bevölkerung am 1. Januar (Daten vom 1. Januar 2020).

Bruttoinlandsprodukt
Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Millionen Euro (Daten aus dem Jahr 2019).

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Euro pro Kopf (Daten aus dem Jahr 2019).

Arbeitslosenquote
Eurostat (2020): Pressemitteilung: Arbeitslosenquote im Euroraum bei 7,3 % (Daten von Februar 2020).

Unternehmen, Beschäftigte, Wertschöpfung 
European Commmission (2019): SBA Fact Sheets 2019 - Slovenia, Seite 2.
(Schätzwerte für das Jahr 2018 von DIW Econ auf Grundlage der Werte 2008 - 2016 aus der Datenbank "Strukturelle Unternehmensstatistik" von Eurostat).

Exportvolumen
Eurostat (2020): Internationaler Handel der EU, des Euroraums und der Mitgliedsstaaten nach SITC Produktgruppen (Daten aus dem Jahr 2019).

Exportanteil Mittelstand 
Eurostat (2019): Shares by size class for exporting (goods) enterprises (Daten aus dem Jahr 2017).