12.05.2020Praxistipp

Wer darf in Thüringen öffnen? Und wie?

 

Die Thüringer Landesregierung hat am 6. Mai 2020 die Beschränkungen des wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus gelockert.

Update 12. Mai

MIr der SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung beschließt Thürigen weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen.

In Kürze

 
  • Keine Verkaufsflächenbegrenzung im Einzelhandel.
  • Landkreise und kreisfreie Städte können individuelle Regelungen für einzelne Bereiche treffen.
  • Gastronomie- und Tourimusbetriebe können ab dem 15. Mai öffnen.
  • Weitere Lockerung ab dem 1. Juni
 

 

Wer darf öffnen?

Update 12. Mai

MIr der SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung beschließt Thürigen weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen.

Ab dem 1. Juni dürfen öffnen:

  • Fitnessstudios,
  • Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbäder, Badeseen, Thermen und Gradierwerke, soweit jeweils unter freiem Himmel
  • Vereine, Sport- und Freizeiteinrichtungen und -angebote in geschlossenen Räumen.

Update vom 6. Mai 2020

Die Thüringer Landesregierung hat sich am 6. Mai 2020 auf weitere Lockerungen der wirtschaftlichen Beschränkungen verständigt.

  • Einzelhandelsgeschäfte dürfen unabhängig von ihrer Verkaufsfläche öffnen.
  • Landkreise und kreisfreien Städte können - basierend auf dem lokalen Infektionsgeschehen - eigenständige Regelungen treffen. Dies betrifft unter anderem die folgendne Bereiche: Körpernahe Dienstleistungen (etwa Tattoostudios), Kinos, Freizeitparks und Anbieter von Freizeitaktivitäten, Fitnessstudios und ähnliche Einrichtungen, Spielhallen, Wettannahmestellen und ähnliche Einrichtungen.
  • Gastronomie- und Tourimusbetriebe dürfen unter Einhaltung von Hygiene- und Infektionsschutzvorschriften ab dem 15. Mai öffnen. Dazu zählen unter anderem Campingplätze sowie Ferienwohnungen, Ferienhäuser und vergleichbare Angebote, Gastronomie, Hotellerie und Gastgewerbe. Regelungen zum Ausschank alkoholischer Getränke treffen die Kommunen eigenständig.

 

textpic/left

Wer darf öffnen und wer nicht?

Das Land Thüringen hat eine detaillierte Auflistung veröffentlicht, welche Geschäfte und Branchen wieder öffnen dürfen.

 

Auslegungshinweise Thüringen

 

Welcher Arbeitsschutzstandard ist einzuhalten?

Ab dem 24.04. muss in Thüringen eine Gesichtsmaske beim Einkaufen und im ÖPNV getragen werden.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat Eckpunkte für sicheres Arbeiten vorgelegt:

  • Sicherheitsabstand von 1,5 Metern auch in der Arbeitswelt einhalten
  • Möglichst wenig direkter Kontakt in der Belegschaft, Heimarbeit ermöglichen
  • Niemals krank zur Arbeit kommen
  • Zusätzlicher Schutz bei unvermeidlichen Kontakten wie Schutzscheiben und Mundschutz
  • Zusätzliche Hygienemaßnahmen wie Desinfektionsspender, Waschgelegenheiten, Nies-/Hustetikette und kurze Reinigungsintervalle
  • Risikogruppen besonders schützen
  • Betriebsärzte und Fachkräfte bei der Umsetzung des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards beraten
  • Umfassende Kommunikation der Maßnahmen in der Belegschaft

Zusatzbestimmungen für Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen sind außerdem veröffentlich wurden.

 

textpic/left

Arbeitsschutz und Hygieneplan

Wirtschaftliche Aktivitäten können nur wieder hochgefahren werden, wenn die Virusausbreitung verhindert wird. Zum Schutz wurden in den Bundesländern unterschiedliche Verordnungen verabschiedet. Der DMB verschafft hierzu einen Überblick.

Leitlinien Hygieneplan

 

Was ist zusätzlich zu beachten?

  • Ab dem 24. April wird in Thüringen in allen Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr eine Maskenpflicht gelten.
  • Zoologischen und botanischen Gärten, Tierparks und ähnlichen Einrichtungen unter freiem Himmel, Museen, Galerien und Ausstellungen dürfen öffnen.

    Mehr zu diesen Themen