16.03.2022VideoDMB+

Gefährdungsbeurteilung psychischer Arbeitsbelastung

Exklusiv für DMB-Mitglieder beantwortet Sarah Steiner, psychologische Beraterin, Fragen zur Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastung von Beschäftigten am Arbeitsplatz.

 

Neue Video-Formate

Immer bestens informiert mit Ihrem Verband: Als DMB-Mitglied erhalten Sie Zugang zu Antworten auf die Fragen, die den deutschen Mittelstand beschäftigen. Unsere Experten kennen die aktuellen Anliegen kleiner und mittlerer Unternehmen und teilen ihr Wissen darüber mit Ihnen. Informativ, komprimiert und immer und überall für Sie abrufbar: die neuen Video-Formate für DMB-Mitglieder.

 

Hintergrund

Beschäftigte sind während ihrer Arbeit unterschiedlichen äußeren Einflüssen und Belastungen ausgesetzt. Empfinden Beschäftigte ihr Arbeitsumfeld als belastend, kann dies dauerhaft zu einer ernsthaften psychischen Erkrankung wie Burnout oder Depression führen. Mindestens aber dürften mit einer negativen Belastung eine niedrigere Produktivität und Leistungsfähigkeit sowie eine geringere Zufriedenheit mit der eigenen Arbeit einhergehen. Um dem vorzubeugen, sollten Arbeitgeber eine Gefährdungsbeurteilung der psychischen Belastung am Arbeitsplatz durchführen. Diese ist laut Arbeitsschutzgesetz rechtlich vorgeschrieben und dient dazu, alle Einflussfaktoren zu erfassen, die auf Mitarbeitende einwirken. (z.B. Arbeitsintensität, Arbeitsunterbrechungen, Arbeitsmittel, Konflikte, Kultur etc.)

Denn nur wenn die Einflussfaktoren bekannt sind, können...

Jetzt als DMB-Mitglied weiterlesen mit

Werden Sie Mitglied im DMB und profitieren Sie neben diesem Premium Content u. a. von vielen Vorteilen:

  • Verbandsmagazin „Mittelstand INTAKT“ (2x im Jahr) & Experteneinschätzungen zu Fachthemen
  • Politische Interessenvertretung und überparteiliche Verbandsarbeit
  • Beste Einkaufskonditionen bei über 40 Vertragspartnern

Sind sind noch kein Mitglied? Informieren Sie sich hier

Mehr zu diesen Themen