28.11.2019Hintergrund

Mittelstand in Zahlen: Offene Stellen in der Wirtschaft?

Der Mittelstand ist der Wirtschaftsmotor Deutschlands. Doch wie ist dieser aufgestellt? Was steckt dahinter? Was bewegt KMU? Der DMB stellt mit "Mittelstand in Zahlen" regelmäßig interessante Fakten und Studienergebnisse vor.

Fachkräftemangel im Mittelstand besonders gravierend

Trotz schwacher konjunktureller Aussichten bleibt die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland hoch: Für das dritte Quartal 2019 verzeichnet das IAB (Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung) rund 1,36 Millionen offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Dies entspricht zwar einem Rückgang gegenüber dem zweiten Quartal in diesem Jahr um rund 30.000 offene Stellen. Im Vorjahresvergleich (drittes Quartal 2018) liegt die Zahl jedoch um 120.000 offene Stellen höher.

1,18 der 1,36 Millionen offenen Stellen – knapp 87 Prozent – entfielen im dritten Quartal 2019 übrigens auf kleine und mittlere Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigten. Besonders im Baugewerbe ist die Personalnot groß. Rund 147.000 Stellen sind aktuell zu besetzen.
 


Im Mittelstand ist der Mangel an Arbeits- und Fachkräften besonders gravierend, weil die Personalengpässe insbesondere in mittelstandstypischen Berufen – etwa im technischen Bereich oder im Baugewerbe – auftreten. Hinzu kommt, dass einige Regionen besonders betroffen sind und KMU im Wettbewerb mit großen Unternehmen um Fachkräfte stehen.
 


Quelle: IAB 2019
 

Informationen und Handlungsempfehlungen gibt es im Themenschwerpunkt

Fachkräftemangel im Mittelstand

Mehr zu diesen Themen