Coronavirus:
Informationen und Hilfestellungen für KMU

Das neuartige Coronavirus ist aktuell das beherrschende Thema. In allen Lebensbereichen hat dies gravierende Auswirkungen. Gerade auch für kleine und mittelständische Unternehmen. Der DMB informiert Unternehmerinnen und Unternehmer über aktuelle Entwicklungen und über beschlossene Hilfmaßnahmen.

Aktuelles

Krise überstehen – Corona-Hilfen je Bundesland

Sowohl der Bund als auch die Länder bieten verschiedene Darlehen und Bürgschaften an, um Unternehmern schnell liquide Mittel zur Verfügung zu stellen. Mit dem Klick auf ein Bundesland werden die regionalen und bundesweiten Unterstützungen wie z. B. Soforthilfen, Bürgschaften und Homeoffice-Beratungen passgenau für das entsprechend relevante Gebiet angezeigt. Der DMB aktualisiert die Beiträge fortlaufend.

Soforthilfen für Kleinstunternehmen und Selbstständige

Die Hilfen für die Kleinstunternehmen und Selbstständige variiert zwischen den Bundesländern. Der DMB gibt einen Überblick, wo bereits Zuschüsse verfügbar sind. Aktueller Stand: 27.03.2020

Baden-Württemberg | verfügbar
 
Niedersachsen | verfügbar
Bayern | verfügbar
 
Nordrhein-Westfalen | verfügbar
Berlin | verfügbar
 
Rheinland-Pfalz | noch nicht verfügbar
Brandenburg | verfügbar
 
Saarland | verfügbar
Bremen | verfügbar
 
Sachsen | bislang keine Zuschüsse (nur Darlehen)
Hamburg | noch nicht verfügbar
 
Sachsen-Anhalt | Antragsstellung ab 30.03. möglich
Hessen | Antragsstellung ab 30.03. möglich
 
Schleswig-Holstein | verfügbar
Mecklenburg-Vorpommern | verfügbarThüringen | verfügbar

Sonder-Newsletter CORONA

Der DMB bietet wichtige Informationen zum Thema Corona-Hilfe für Unternehmen und Solo-Selbständige. Nutzen Sie das Angebot und registrieren Sie sich kostenfrei.

Newsletter abonnieren

Fragen und Hilfestellung

Sie haben Fragen zu den wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus oder suchen die passende Anlaufstelle, um Hilfe zu bekommen? Gerne sind wir für Sie da. Senden Sie einfach eine kurze E-Mail an den DMB.

coronahilfe@mittelstandsbund.de

17.03.2020 | Corona-Krise

„Für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind die Auswirkungen der Corona-Krise auf Ihre Geschäftstätigkeit bereits in vielen Branchen deutlich zu spüren. Sehr hohe Umsatzausfälle wie beispielsweise in der Reisebranche, in der Hotellerie, bei Messe- und Kongressveranstaltern aber auch die schweren Verluste in der Gastronomie können schnell existenzbedrohend werden. Wichtig ist es nun den betroffenen Unternehmen - insbesondere aber auch den vielen Einzelunternehmen und Selbständigen – schnell und unbürokratisch finanzielle Hilfe zukommen zu lassen.

Marc S. Tenbieg, Geschäftsführender Vorstand

Informationen und Unterstützung

Viele Menschen in unterschiedlichen Berufen und Branchen stehen vor einer existenziellen Krise. Sie trifft kleine und mittlere Unternehmen, Konzerne, Soloselbstständige und Freiberufler. Das Wirtschaftsministerium hilft Ihnen - schnell und unbürokratisch.

zum Wirtschaftsministerium

So­fort­hil­fe und Schutz­fonds

Finanzielle Hilfen zur Abfederung der Auswirkungen der Corona-Pandemie: Mit Milliarden-Hilfspakten wird das Bundesfinanzministerium Unternehmen direkt helfen.
 

zum Finanzministerium