30.09.2019Praxistipp

Digitalisierungsberatung bei BIG Digital

Mit dem Brandenburgischen Innovationsgutschein (BIG) unterstützt das Ministerium für Wirtschaft und Energie des Landes Brandenburg (MWE) kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Durchführung von Digitalisierungsmaßnahmen. Das Programm soll die landesweite Innovationsfähigkeit der Unternehmen fördern.

In Kürze

  • Beratung, Schulung und Implementierung von Digitalisierungsmaßnahmen können durch eine Teilfinanzierung von bis zu 50 Prozent bezuschusst werden.
  • Antragsberechtigt sind Freiberufler und KMU mit bis zu 250 Mitarbeitern und Sitz in Brandenburg.
  • Erster Schritt ist das Gespräch mit einem Förderberater.

Welche Unternehmen können gefördert werden?

Gefördert werden Freiberufler sowie kleine und mittlere Unternehmen gemäß der geltenden EU-Definition inklusive des Handwerks. Die Anzahl der im Unternehmen beschäftigten Mitarbeiter muss unter 250 liegen und der Jahresumsatz von 50 Millionen Euro oder die Jahresbilanzsumme von 43 Millionen Euro dürfen nicht überschritten werden. Der Unternehmenssitz muss in Brandenburg liegen.

Was ist Inhalt des Programms?

Die konkrete Fördermaßnahme ist die Umsetzung von Digitalisierungsmaßnahmen im Unternehmen (BIG-Digital). Dafür werden den Unternehmen drei verschiedene Module angeboten: Beratung, Schulung und Implementierung.

Im Modul Beratung werden externe Dienstleistungen gefördert, die im Unternehmen eine Analyse des Ist-Zustands der Digitalisierung vornehmen sollen und darauf basierend konkrete Handlungsempfehlungen abgeben.

Die Maßnahmen im Modul Implementierung sollen die konkrete Umsetzung von Digitalisierungsprozessen angreifen.

Die Schulung von Mitarbeitern in Hinblick auf die neuen digitalen Arbeitsprozesse ist Inhalt des dritten Moduls.

Wie hoch ist die Förderquote?

Das Förderprogramm kann bis zu 50 Prozent der Kosten für Digitalisierungsausgaben des Unternehmens übernehmen. Maximal können 50.000 Euro jeweils für das Modul Beratung und Schulung bei einer max. Laufzeit von sechs Monaten angerechnet werden. Bei dem Modul Implementierung können höchstens 500.000 Euro bei einer max. Laufzeit von 36 Monaten übernommen werden. 

Wie erfolgt eine Antragsstellung?

Interessierte Unternehmen können nach einem zertifizierten Beratungsgespräch mit der Wirtschaftsförderung Land Brandburg GmbH eine Förderung bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg (ILB) beantragen. Ein geeigneter Förderberater in Brandenburg kann auf der Internetseite der ILB gefunden werden.

    Mehr zu diesen Themen