30.09.2019Praxistipp

Zuschuss mit dem Digitalbonus der Thüringer Aufbaubank

Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) stehen im Prozess der Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Die Thüringer Aufbaubank unterstützt KMU mit einer finanziellen Zuwendung bei der Digitalisierung und der Etablierung von innovativen Betriebsprozessen.

In Kürze

  • Finanzielle Förderung von KMU und wirtschaftsnahen Freiberuflern aus Thüringen in Digitalisierungsvorhaben.
  • Die Förderquote beträgt 50 Prozent bei einer maximalen Zuwendung von 15.000 Euro betragen.
  • Im ersten Schritt können sich Unternehmen auf dem TAB-Portal registrieren.

Welche Unternehmen können gefördert werden?

Zu der Zielgruppe des Programms zählen KMU (entsprechend der EU-Definition) und wirtschaftsnahe Freiberufler, deren Betriebsstätte sich in Thüringen befindet. Im Besonderen sollen das verarbeitende Gewerbe, unternehmensnahe Dienstleistungen, das Baugewerbe sowie das Handwerk und der Handel gefördert werden. Welche Unternehmen von der Förderung ausgeschlossen sind, können auf der Internetseite der Thüringer Aufbaubank (TAB) eingesehen werden.

Was ist Inhalt des Programms?

Das Programm Digitalbonus ermöglicht Zuwendungen für Vorhaben der Digitalisierung. Das Vorhaben soll innerhalb eines Jahres abgeschlossen sein. Förderfähige Ausgaben sind solche, die auf das Investitionsvorhaben ausgerichtet sind. Diese können sowohl materielle als auch immaterielle Wirtschaftsgüter umfassen. Insbesondere Soft- und Hardware der Informations- und Kommunikationstechnik (IuK) werden bezuschusst.

Eine Auflistung der Ausgaben, die nicht förderungsfähig sind, finden interessierte Unternehmen in den Richtlinien des Programms.

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote für die zuwendungsfähigen Ausgaben liegt bei 50 Prozent, jedoch ist der Zuschuss auf maximal 15.000 Euro begrenzt. Die zuwendungsfähigen Ausgaben müssen zwischen 5.000 Euro und 150.000 Euro liegen.

Wie erfolgt eine Antragsstellung?

Die Antragsstellung erfolgt online über das Antragsformular der Internetseite. Die Beantragung der finanziellen Mittel muss vor Beginn des Vorhabens erfolgen. Es besteht eine Zweckbindungsfrist von drei Jahren.

    Mehr zu diesen Themen