30.09.2019Praxistipp

Zuschuss über den Innovationsgutschein der Thüringer Aufbaubank

Als Bestandteil des Förderprogramms von Forschungs-, Technologie- und Innovationsprojekten wurde in Thüringen der Innovationsgutschein D ins Leben gerufen. Dieser zielt darauf ab, innnovationsunterstützende und kreativwirtschaftliche Dienstleistungen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) finanziell zu unterstützen.

In Kürze

  • Förderung von KMU mit einer Betriebsstätte in Thüringen.
  • Anteilsfinanzierung von externen kreativwirtschaftlichen Dienstleistungen mit bis zu 50 Prozent bei einer maximalen Zuwendung von 20.000 Euro.
  • Im ersten Schritt können sich Unternehmen auf dem TAB-Portal registrieren.

Welche Unternehmen können gefördert werden?

Antragsberechtigte Unternehmen sind KMU mit weniger als 250 Mitarbeitern und einem maximalen Jahresumsatz von 50 Millionen Euro bzw. einer Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Millionen Euro. Die Betriebsstätte muss in Thüringen liegen.

Was ist Inhalt des Programms?

Der Innovationsgutschein D ermöglicht eine Anteilsfinanzierung von externen Aufträgen bzw. Dienstleistungen zur Planung und Umsetzung neuartiger Ideen. Als Auftragnehmer kommen lediglich Unternehmen aus der Branche der Kultur- und Kreativwirtschaft in Frage.

Eine Förderung ist möglich, wenn sich das Vorhaben in einem der Leitziele der Regionalen Innovationsstrategie für intelligente Spezialisierung (RIS3-Strategie) verorten lässt.

Weitere Anforderungen an die Förderung durch den „Innovationsgutschein D“ finden sich auf der Internetseite der Thüringer Aufbaubank (TAB).

Wie hoch ist die Förderquote?

Die Förderquote liegt bei höchstens 50 Prozent, wobei der Förderhöchstbetrag von 20.000 Euro nicht überschritten werden darf. Je nach Förderbereich, kann der Förderhöchstbetrag geringer ausfallen.

Weitere Informationen können auf der Internetseite der TAB abgerufen werden.

Wie erfolgt eine Antragsstellung?

Die Antragsstellung erfolgt online über das TAB-Portal und umfasst insbesondere eine Leistungsbeschreibung. Sobald der Antrag durch die Thüringer Aufbaubank bewilligt wurde, kann die Vergabe des Auftrags erfolgen.

      Mehr zu diesen Themen