16.10.2019Fachbeitrag

Kulturelle Besonderheiten und Tipps für Geschäftstermine

 

Der Handel mit Waren ist ein fester geschichtlicher Bestandteil des Gebiets der heutigen Niederlande. Als Folge wurde der Austausch mit fremden Kulturen stark gefördert, was die niederländische Kultur maßgeblich geprägt hat.

Vielfalt durch Offenheit

Der eng besiedelte Staat beheimatet heute eine Reihe von verschiedenen Kulturen und Glaubensrichtungen, sodass die Niederlande als besonders liberal eingestuft werden kann. Niederländer gelten an sich als tolerant und offen für Neues. Diese Offenheit macht sich zum Beispiel in der Reiselust der Niederländer bemerkbar, die als Urlauber an vielen Orten der Welt anzutreffen sind.

Im Zweifel Englisch sprechen

Um einen positiven Eindruck zu hinterlassen, sollten verschiedene Punkte im Umgang mit Niederländern beachtet werden. Niederländer sollten nicht allgemein als Holländer bezeichnet werden. Holland ist lediglich eine Provinz im Nordwesten des Landes. Ferner werden sie ungerne auf Deutsch angesprochen. Stattdessen wäre die höfliche Nachfrage, ob der Gegenüber Deutsch oder Englisch spricht angemessener.  In Grenzregionen zu Deutschland sind zwar viele Niederländer gewohnt Deutsch zu sprechen, jedoch erhalten deutsche Staatsbürger dort eher ein Lächeln des Gegenübers, wenn mit sprachlicher Offenheit agiert wird.

Unterschiede im persönlichen Austausch

Gelernte Sätze auf Niederländisch können Eisbrecher in Small-Talk Situationen sein. Small-Talk ist bei den Nachbarn bei Geschäftsterminen besonders wichtig. Der typisch deutsche Wunsch, bei einem Geschäftstermin schnell auf das Wesentliche einzugehen, irritiert viele Niederländer. Sie legen in der Regel größeren Wert darauf, ihren Geschäftspartner erst einmal kennenzulernen, bevor sie zum inhaltlichen Teil übergehen. Oft werden persönliche Themen wie die Familie schneller angesprochen als es in deutschen Geschäftsbeziehungen üblich ist.  Jedoch sollten keineswegs private Themen direkt angesprochen werden, falls die persönliche Beziehung noch unvertraut ist.

Andere Verwendung des „Du“

Auch das weit verbreitete Duzen hat eine andere Bedeutung als in Deutschland. „Du“ zu sagen, bezieht sich in den Niederlanden eher auf das Alter, als auf eine persönliche Nähe. Bis heute ist es mancherorts üblich, dass Niederländer ihre Großeltern oder sogar Eltern siezen, aber Geschäftspartner duzen. Deutsche denken dann vielleicht irrtümlich, dass sie eine persönliche Bindung mit dem Gegenüber aufgebaut hätten.

Wahl der Gesprächsthemen

Deutsche sollten tunlichst vermeiden mit der Einstellung „des großen Nachbars“ in Gespräche mit Niederländern zu gehen. Niederländer gelten als bescheiden und halten nichts von Großspurigkeit. Ein schwieriges Thema ist insbesondere bei älteren Niederländern der zweite Weltkrieg und die Äußerung von Kritik an der niederländischen Monarchie. Da sich die Niederländer bewusst sind in einem kleinen Staat zu wohnen, tut ihnen ein Lob zu Land und Leuten besonders gut. Das Thema Fußball ist bei den Niederländern beliebt. Aber auch hier sollten deutsche Gesprächspartner die Attitüde des großen Nachbarn ablegen. Den Niederländern sollte eher großer Respekt für die Leistungen im Fußball gezollt werden, da sie im Vergleich zu Deutschland weitaus weniger Vereine, Nachwuchs und somit Spieler zur Verfügung haben.

Flache Hierarchien beachten

Verhandlungs- bzw. Businessgespräche werden gerne an Mitarbeiter aus den Fachabteilungen delegiert. Deutsche Geschäftsführer, die extra zum Gespräch angereist sind, fühlen sich dann mitunter nicht ernst genommen. Dabei sind in den Niederlanden bloß die Hierarchien flacher. Mitarbeiter der unteren Ebenen haben mehr Einfluss auf den Gang der Verhandlungen. Es empfiehlt sich also, vorab zu klären, wer zu einem Meeting erscheinen wird.

Fazit

Mit einer optimistischen und humorvollen Art werden in den Niederlanden wie in vielen anderen Teilen der Welt mehr Türen geöffnet als verschlossen. Deutsche Staatsbürger sind in den Niederlanden laut Umfragen[1] beliebter als noch vor einigen Jahren. Wichtig im Umgang mit den Niederländern ist die Begegnung auf gleicher Augenhöhe.


Beitragsserie "Markteinstieg in den Niederlanden"

  1. Die Niederlande: Geographische und wirtschaftliche Grundlagen

  2. Kulturelle Besonderheiten und Tipps für Geschäftsgespräche

  3. Export ins Nachbarland: Die Niederlande als interessanter Absatzmarkt

  4. Grenzüberschreitende Unternehmensnachfolge

  5. Vertragsgestaltung in den Niederlanden

  6. Interview mit dem Unternehmen Otolift über Besonderheiten des niederländischen Markts
    Folgt im November 2019

  7. Vollstreckung deutscher Urteile in den Niederlanden
    Folgt im Dezember 2019

  8. Fazit
    Folgt im Dezember 2019

PDF laden

Mehr zu diesen Themen