Dänemark

Das Königreich Dänemark liegt im Norden Europas und besteht aus Jütland, Fünen, Seeland und über 400 weiteren Inseln, von denen allerdings nur 72 bewohnt sind. Zum Staatsgebiet gehören außerdem die autonomen Inseln Färöer und Grönland. Die einzige Landgrenze teilt Dänemark im Süden mit Deutschland, wo auch eine kleine dänische Minderheit lebt. Im Zuge der Norderweiterung trat das Land 1973 gemeinsam mit dem Vereinigten Königreich und Irland der Europäischen Union bei.

Die dänische Wirtschaftsstruktur ist durch viele hoch-technologisierte und weltweit agierende Unternehmen geprägt. Dänemark ist zudem Vorreiter bei Innovationen[1] und gehört zur europäischen Spitzengruppe bei F&E-Ausgaben. Über 3 Prozent seines BIP investiert das südlichste Land Skandinaviens in Forschung und Entwicklung.[2]

Aufgrund des traditionell umfangreichen Sozialsystems spielt auch der öffentliche Sektor eine große Rolle und beschäftigt fast 30 Prozent der Erwerbstätigen.[3] Der dänische Arbeitsmarkt ist durch das Modell der "Flexicurity" geprägt, das einen vergleichsweise geringen Kündigungsschuzt mit einem hohen Niveau sozialer Absicherung verbindet.[4] Der mit Abstand wichtigste Handelspartner Dänemarks ist Deutschland, gefolgt von Schweden, den Niederlanden und Norwegen.[5] Mit 44,70 Euro pro Stunde (2019) hat Dänemark die höchsten Arbeitskosten in der gesamten Europäischen Union.[6]

Überblick

EU-Mitglied seit: 1973

Hauptstadt: Kopenhagen

Einwohner: 5.822.763

BIP: 310 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 53.270 Euro

Arbeitslosenquote: 4,9 %
 

Wirtschaft

Unternehmen: 227.829

Beschäftigte: 1.793.458

Wertschöpfung: 149,7 Mrd. Euro

Exportvolumen: 98,9 Mrd. Euro

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 227.102
(≙ 99,7 % aller Unternehmen)

Beschäftigte: 1.149.785
(≙ 64,1 % aller Beschäftigten)

Wertschöpfung: 91 Mrd. Euro
(≙ 60,8 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

Exportanteil: 49 % des gesamten Exportvolumens

Quellennachweise

Text
[1] Wirtschaftskammer Österreich (WKO) (2020): Die dänische Wirtschaft.
[2] Wirtschaftskammer Österreich (WKO) (2020): Forschungsausgaben, Seite 2 (Daten aus dem Jahr 2018).
[3] OECD (2017): Employment in general government.
[4] Auswärtiges Amt (2020): Dänemark: Politisches Porträt.
[5] Germany Trade and Invest (GTAI) (2020): Wirtschaftsdaten kompakt - Dänemark, Seite 3/4.
[6] Eurostat (2020): Pressemitteilung - Arbeitskosten in der EU, Seite 3.

Tabelle
Einwohner

Eurostat (2020): Bevölkerung am 1. Januar (Daten vom 1. Januar 2020).

Bruttoinlandsprodukt
Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Millionen Euro (Daten aus dem Jahr 2019).

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Euro pro Kopf (Daten aus dem Jahr 2019).

Arbeitslosenquote
Eurostat (2020): Pressemitteilung: Arbeitslosenquote im Euroraum bei 7,3 % (Daten von Februar 2020).

Unternehmen, Beschäftigte, Wertschöpfung 
European Commmission (2019): SBA Fact Sheets 2019 - Denmark, Seite 2.
(Schätzwerte für das Jahr 2018 von DIW Econ auf Grundlage der Werte 2008 - 2016 aus der Datenbank "Strukturelle Unternehmensstatistik" von Eurostat).

Exportvolumen
Eurostat (2020): Internationaler Handel der EU, des Euroraums und der Mitgliedsstaaten nach SITC Produktgruppen (Daten aus dem Jahr 2019).

Exportanteil Mittelstand 
Eurostat (2019): Shares by size class for exporting (goods) enterprises (Daten aus dem Jahr 2017).