Kurzprofil - Lettland

Die Republik Lettland ist ein zentral im Baltikum gelegener Staat, der im Norden an Estland, im Süden an Litauen und im Osten sowohl an Russland als auch an Weißrussland grenzt. Über 40 Prozent der Fläche Lettlands ist von Wäldern bedeckt, in denen sich zahlreiche Naturschutzgebiete befinden. Das Land wurde im Jahr 2004 im Zuge der Osterweiterung EU-Mitglied und trat ein Jahrzehnt später auch der Eurozone bei. In Lettland lebt ebenso wie in Estland eine bedeutende russische Minderheit, die etwa 27 Prozent der Gesamtbevölkerung ausmacht.

Die lettische Wirtschaft hat sich von der Finanzkrise erholt und verzeichnete zuletzt wieder solide Wachstumsraten zwischen zwei und vier Prozent. Die Arbeitslosenquote konnte von nahezu 20 Prozent im Jahr 2010 auf aktuell 9,0 Prozent mehr als halbiert werden. Wichtigste Wirtschaftszweige sind Finanzdienstleistungen, Immobiliendienste, Handel und die verarbeitende Industrie. Der baltische Staat hat das am besten ausgebaute Glasfasernetz Europas. Mittlerweile konzentrieren sich Lettlands Ex- und Importe hauptsächlich auf den europäischen Binnenmarkt. Über 70 Prozent des Außenhandels wird mit EU-Staaten abgewickelt. Lettlands bedeutendste Handelspartner sind Litauen, Russland, Deutschland, Estland und Polen.

Überblick

EU-Mitglied seit: 2004

Hauptstadt: Riga

Einwohner: 1.968.957

BIP: 25 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 12.800 Euro

Arbeitslosenquote: 9,0 %

 

 

 

 

 

 

 

Wirtschaft

Unternehmen: 103.040

Beschäftigte: 613.854

Wertschöpfung: 10,5 Mrd. Euro

Exportvolumen: 10,9 Mrd. Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 102.842 (≙ 99,8 % aller Unternehmen)

  • Kleinstunternehmen: 91,5 %
  • Kleinunternehmen: 7,1 %
  • Mittlere Unternehmen: 1,4 %


Beschäftigte: 484.689 (≙ 79,0 % aller Beschäftigten)

  • Kleinstunternehmen: 39,9 %
  • Kleinunternehmen: 30,5 %
  • Mittlere Unternehmen: 29,6 %


Wertschöpfung: 7,6 Mrd. Euro (≙ 72,1 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

  • Kleinstunternehmen: 32,9 %
  • Kleinunternehmen: 30,3 %
  • Mittlere Unternehmen: 36,8 %


Exportanteil: 53 % des gesamten Exportvolumens