Kurzprofil - Niederlande

Das Königreich der Niederlande liegt in Westeuropa und grenzt im Osten an Deutschland, im Süden an Belgien und im Westen an die Nordsee. Rund ein Viertel der Fläche der Niederlande liegt unter dem Meeresspiegel, weshalb sich das Land mit zahlreichen Deichen vor Überschwemmungen schützt.

Das Königreich ist als starke Exportnation im besonderen Maße in die Weltwirtschaft verflochten. Die Niederlande sind nach Deutschland das zweitstärkste Exportland Europas und belegen im weltweiten Ranking der größten Exportnationen Platz fünf. Drehkreuz des Exports ist der größte Hafen Europas in Rotterdam, an dem im Jahr 2017 467 Millionen Tonnen Güter umgeschlagen wurden. 75 Prozent der niederländischen Exporte gehen in die EU. Dementsprechend sind die wichtigsten Handelspartner der Niederlande mit Deutschland, Belgien und Frankreich auch alle in der EU zu finden. Die Wirtschaftsstruktur wird vor allem durch die Öl- und Mineralgewinnung, die Chemie, die Nahrungsmittelindustrie sowie die Metall- und Elektrotechnik bestimmt.

Überblick

EU-Mitglied seit: 1958

Hauptstadt: Amsterdam

Einwohner: 17.118.000

BIP: 737 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 43.000 Euro

Arbeitslosenquote: 3,9 %

 

 

 

 

 

 

 

Wirtschaft

Unternehmen: 1.055.209

Beschäftigte: 5.408.510

Wertschöpfung: 330,9 Mrd. Euro

Exportvolumen: 577,1 Mrd. Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 1.053.548 (≙ 99,8 % aller Unternehmen)

  • Kleinstunternehmen: 95,1 %
  • Kleinunternehmen: 4,1 %
  • Mittlere Unternehmen: 0,8 %


Beschäftigte: 3.523.900 (≙ 65,2 % aller Beschäftigten)

  • Kleinstunternehmen: 43,2 %
  • Kleinunternehmen: 28,7 %
  • Mittlere Unternehmen: 28,1 %


Wertschöpfung: 207,3 Mrd. Euro ( ≙ 62,7 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

  • Kleinstunternehmen: 30,5 %
  • Kleinunternehmen: 31,4 %
  • Mittlere Unternehmen: 38,1 %


Exportanteil: 63 % des gesamten Exportvolumens