Kurzprofil - Schweden

Das Königreich Schweden ist das flächenmäßig drittgrößte Land der Europäischen Union und eines der am dünnsten besiedelten Länder Europas. Das schwedische Staatsgebiet umfasst den östlichen Teil der skandinavischen Halbinsel, sowie die Inseln Öland und Gotland. Schweden grenzt im Westen an Norwegen, im Nordosten an Finnland und ist durch die fast acht km lange Öresundbrücke im Südwesten mit Dänemark verbunden. Das Königreich ist ebenso wie Finnland eines der wenigen EU-Länder, die keine NATO-Mitglieder sind.

Die schwedische Wirtschaft ist stark exportorientiert; vor allem Produkte aus den Bereichen der Fahrzeug-, Elektro- und Pharmaindustrie werden exportiert. Weitere bedeutende Wirtschaftssektoren sind die Holz- und Papierindustrie sowie Informations- und Biotechnologien. Wichtigste Handelspartner des Königreichs sind Norwegen und Deutschland. Schweden erfüllt zwar die Konvergenzkriterien für den Beitritt zum Euroraum, die sogenannten Maastricht-Kriterien, hat sich aber entschieden die einheimische Währung (Kronen) beizubehalten.

Überblick

EU-Mitglied seit: 1995

Hauptstadt: Stockholm

Einwohner: 9.851.017 

BIP: 462 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 46.600 Euro

Arbeitslosenquote: 6,6 %

 

 

 

 

 

 

 

Wirtschaft

Unternehmen: 682.791

Beschäftigte: 3.094.492

Wertschöpfung: 221,3 Mrd. Euro

Exportvolumen: 126,0 Mrd. Euro

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 681.776 (≙ 99,9 % aller Unternehmen)

  • Kleinstunternehmen: 94,8 %
  • Kleinunternehmen: 4,4 %
  • Mittlere Unternehmen: 0,8 %


Beschäftigte: 2.041.790 (≙ 66,0 % aller Beschäftigten)

  • Kleinstunternehmen: 39,5 %
  • Kleinunternehmen: 32,5 %
  • Mittlere Unternehmen: 28,0 %


Wertschöpfung: 135,6 Mrd. Euro (≙ 61,3 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

  • Kleinstunternehmen: 37,1 %
  • Kleinunternehmen: 32,8 %
  • Mittlere Unternehmen: 30,1 %


Exportanteil: 26 % des gesamten Exportvolumens