Tschechien

Die Tschechische Republik ist ein Binnenstaat in Mitteleuropa und seit der Teilung der Tschechoslowakei im Jahr 1993 ein eigenständiges Land. Tschechien grenzt im Westen an Deutschland, im Norden an Polen, im Osten an die Slowakei sowie im Süden an Österreich und ist seit der EU-Osterweiterung 2004 Mitglied der Union. Gemeinsam mit der Slowakei, Polen und Ungarn bildet Tschechien die Višegrád-Gruppe, die innerhalb der EU meist als geschlossene Einheit auftritt.

Tschechien hat die niedrigste Arbeitslosigkeit der EU und mit einer Arbeitslosenquote von 2 Prozent (Februar 2020) nahezu Vollbeschäftigung. [1] Dies führt allerdings zu einem zunehmenden Fachkräftemangel im Land.[2] Die wichtigsten Wirtschaftssektoren Tschechiens sind die Automobilbranche, Elektronik/Elektrotechnik und IT-Dienstleistungen.[3] Besonders die Kfz-Branche gilt als Schlüsselindustrie des Landes: tschechische Kfz-Hersteller und Zulieferer erwirtschaften rund 25 Prozent des industriellen Outputs[4] und stellen ca. 170.000 Arbeitsplätze.[5] Eine besondere Rolle spielt der Export - ähnlich wie Deutschland erzielt Tschechien regelmäßig Exportüberchüsse - 2019 in Höhe von 18,1 Mrd. Euro.[6] Der mit Abstand wichtigste Handelspartner des Landes ist Deutschland, gefolgt von Polen, China und der Slowakei.[7]

Überblick

EU-Mitglied seit: 2004

Hauptstadt: Prag

Einwohner: 10.10.693.939

BIP: 223,9 Mrd. Euro

BIP pro Kopf: 20.990 Euro

Arbeitslosenquote: 2,0 %
 

Wirtschaft

Unternehmen: 1.026.907

Beschäftigte: 3.765.469

Wertschöpfung: 109,2 Mrd. Euro

Exportvolumen: 177,6 Mrd. Euro

 

 

 

Mittelstand

Unternehmen: 1.025.257
(≙ 99,8 % aller Unternehmen)

Beschäftigte: 2.501.184
(≙ 66,4 % aller Beschäftigten)

Wertschöpfung: 61,1 Mrd. Euro
(≙ 56 % der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung)

Exportanteil: 32 % des gesamten Exportvolumens

Quellennachweise

Text
[1] Eurostat (2020): Pressemitteilung: Arbeitslosenquote im Euroraum bei 7,3 % (Daten von Februar 2020).
[2] Germany Trade and Invest (GTAI) (2019): Deutsche Investoren in Tschechien sind 2019 nicht mehr so optimistisch.
[3] Germany Trade and Invest (GTAI) (2019):Wirtschaftsstruktur - Tschechische Republik.
[4] Wirtschaftskammer Österreich (WKO) (2020): Die tschechische Wirtschaft.
[5] Germany Trade and Invest (GTAI) (2019):Wirtschaftsstruktur - Tschechische Republik.
[6] Germany Trade and Invest (GTAI) (2020): Wirtschaftsdaten kompakt - Tschechien, Seite 3.
[7] Germany Trade and Invest (GTAI) (2020): Wirtschaftsdaten kompakt - Tschechien, Seite 3/4.


Tabelle
Einwohner

Eurostat (2020): Bevölkerung am 1. Januar (Daten vom 1. Januar 2020).

Bruttoinlandsprodukt
Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Millionen Euro (Daten aus dem Jahr 2019).

Bruttoinlandsprodukt pro Kopf
Eurostat (2020): Bruttoinlandsprodukt zu Marktpreisen - jeweilige Preise, Euro pro Kopf (Daten aus dem Jahr 2019).

Arbeitslosenquote
Eurostat (2020): Pressemitteilung: Arbeitslosenquote im Euroraum bei 7,3 % (Daten von Februar 2020).

Unternehmen, Beschäftigte, Wertschöpfung 
European Commmission (2019): SBA Fact Sheets 2019 - Czechia, Seite 2.
(Schätzwerte für das Jahr 2018 von DIW Econ auf Grundlage der Werte 2008 - 2016 aus der Datenbank "Strukturelle Unternehmensstatistik" von Eurostat).

Exportvolumen
Eurostat (2020): Internationaler Handel der EU, des Euroraums und der Mitgliedsstaaten nach SITC Produktgruppe (Daten aus dem Jahr 2019).

Exportanteil Mittelstand 
Eurostat (2019): Shares by size class for exporting (goods) enterprises (Daten aus dem Jahr 2017).